Hotel Hostalillo tamariu

Tamariu

UMGEBUNG

Das Hotel Hostalillo liegt in Tamariu in einer der schönsten, malerischsten Gegenden der Costa Brava: Die Petita Costa Brava gehört zum Landkreis Baix Empordà, 110 km von Barcelona und 45 km von Girona entfernt. Wanderungen, Nordic Walking, Tauchen, Kajaktouren, Golf – das Empordà hat viel zu bieten. Landschaften, Buchten, Musikfestivals, Gastronomie, Museen und Kultur … Erlebnisse, die Sie alleine oder mit der ganzen Familie genießen können.

GOLF

An der Costa Brava gibt es 8 Golfplätze; Tamariu am nächsten liegt der Golfplatz Platja de Pals. Außerdem gibt es mehrere Pitch & Putt-Courses, wie beispielsweise den Par 3 von Gualta. Laut einer Studie, die bei der International Golf Travel Market (IGTM) vorgestellt wurde, generiert der Golftourismus in Spanien pro Jahr wirtschaftliche Auswirkungen in Höhe von 340 Mio. Euro. Die Studie zeigt, dass Spanien für Golfliebhaber aus Großbritannien, Frankreich, Deutschland und Skandinavien das bevorzugte Reiseziel ist.

Wie das Unternehmen, das diese Marktforschungsstudie in Auftrag gab, betonte, sind Faktoren, die Spanien als Golfziel für europäische Touristen an erster Stelle positionieren, die Qualität und Quantität der Golfplätze, die Qualität der Hotels und das ganzjährig angenehme Klima.

 

KAJAK, tauchen und schnorcheln

Je nach Jahreszeit können Sie direkt am Strand von Tamariu ein Kajak mieten. Nur 50 Meter vom Hotel Hostalillo entfernt können Sie verschiedene Wassersportarten wie Tauchen oder Schnorcheln auszuüben oder eine Bootstour unternehmen.

Das Video zeigt die Tamariu-Tour mit dem Kajak.

 

Dalí-Gala Haus

Wussten Sie, dass sich das Museumshaus von Dalí und Gala‬ in Púbol befindet, nur 30 Minuten von Tamariu entfernt‬? Der perfekte Plan für ein Wochenende mit der Familie! Sehen Sie sich das Werk eines der bedeutendsten katalanischen Künstler an.
Das Dalí-Dreieck verbindet drei neuralgische Punkte des Empordà und bietet die Möglichkeit, mehr über das Leben und Werk von Salvador Dalí zu erfahren. Die Tour beginnt in der Geburtsstadt des Genies, in Figures, am Museumstheater Dalí; weiter geht es nach Cadaqués, genauer gesagt in das kleine Fischerdorf Portlligat, wo sich das Museumshaus Salvador Dalí befindet; den Abschluss bildet Pera mit dem Kastell von Púbol

Camí de Ronda (Rundwanderweg)

Im August 2014 wurde die Strecke des Rundwanderwegs zwischen Tamariu und Aigua Xelida wieder freigegeben. Josep Pla ist einer der bedeutendsten und vielseitigsten Schriftsteller der katalanischen Sprache. Nach ihm wurde einer der wichtigsten katalanischen Literaturpreise benannt. Pla wurde in Palafrugell geboren, einer Gegend, die neben Calella, Begur, Far de Sant Sebastià, Llafranc … in vielen seiner Werke erscheint und die er liebte wie das Leben selbst.
Diese hübsch illustrierten Keramikfliesen findet man an vielen Orten und Häusern entlang der Ruta Pla.
In seiner Jugend bereiste Pla ganz Europa, er war als Journalist für verschiedene Medien tätig; Berlin, Paris, London, Rom, Genf, Mallorca, Madrid … sind nur einige der Städte, die er dabei kennenlernte. 1939 ließ sich Pla in Llofriu nieder, in El Mas Pla, und führte seine literarische Arbeit mit Beschreibungen der Landschaften des Ampurdán (Empordà) fort, z. B. mit Reiseberichten über die Costa Brava.

Der junge Journalist und Reisende Josep Pla posiert auf dieser Aufnahme im Paris der 20er Jahre. Die Ruta Pla bzw. die verschiedenen Ausflüge, die hier vorgeschlagen werden, konzentrieren sich auf Gegenden in der Nähe von Palafrugell; die Region ist unter dem Namen Ampurdán Pequeño (Empordà petit) bekannt. In unserem Blog haben wir bereits über einige dieser Orte berichtet, daher fassen wir sie hier als Routenvorschlag zusammen:

1- Geburtshaus, Palafrugell (C/Nou 49). Hier wurde Josep Pla im Jahr 1897 geboren, heute ist das Haus der Sitz der Josep Pla-Stiftung und ein absolutes Muss für alle, die sich einen umfassenden Überblick über Plas Werk verschaffen wollen.

2- Familiensitz Pla, Palafrugell (C/Torres Jonama 56). Einige Jahre nach der Geburt Josep Plas zog seine Familie in dieses Haus. Es gehört der Nichte des Schriftstellers und ist nicht für die Öffentlichkeit zugänglich.

3- Plaça Nova, Palafrugell. An diesem zentralen Platz in Palafrugell befindet sich das Centro Fraternal, in dem Josep Pla an Gesprächskreisen teilnahm.

4- Tamariu, Palafrugell. Ein kleines Fischerviertel an der Küste von Palafrugell, ganz in der Nähe von Begur. Man erreicht den Ort über einen alten Weg, den Pla in seinen Berichten beschreibt.

5- Bucht Aiguaxelida, Begur. In dieser Bucht stand die Hütte des Fischers Hermós, einem der besten Freunde von Josep Pla und herausragende Figur in seinem Werk. Pla verbrachte viele Abende mit ihm, sie unternahmen gemeinsame Segeltouren oder brieten Sardinen am Strand.

Diese wunderschöne Bucht von Belgur sollten Sie auf Ihrer Wanderung auf der Ruta Pla nicht links liegen lassen: Aiguaxelida
6- Leuchtturm von Sant Sebastià. Diesen Aussichtspunkt suchte Josep Pla häufig auf, er hat sein Werk stark inspiriert. Die Aussicht auf Llafranc und die Nordküste ist unglaublich. Zur Anlage gehören ein Verteidigungsturm, eine iberische Ausgrabungsstätte und eine Kapelle.

7- Llafranc. Eine weitere der hübschen Buchten von Palafrugell, ebenfalls von Fischern bewohnt. Im Norden erhebt sich ein beeindruckender Berg mit dem Leuchtturm von Faro de Sant Sebastià.

8- El Canadell, Calella de Palafrugell. Wunderhübsche, felsige Bucht, in der das Sommerhaus der Familie Pla steht. Hier verbrachte Pla viele Sommer, auch als er bereits erwachsen war. Sommerresidenz der Familie Pla.

9- Port-bo, Calella de Palafrugell. Von Canadell aus führt eine wunderhübsche Promenade in dieses Fischerviertel. Arkadengänge spenden an sonnigen Tagen Schatten und die interessanten Felsformationen am Strand sind eine Sehenswürdigkeit für sich.

10- Mas Pla, Llofriu (Umgebung von Palafrugell). Den Winter verbrachte die Familie Pla in einem typisch katalanischen Gutshof. Das Haus gehört den Erben Plas und kann nicht besichtigt werden. Nach 1939 verbrachte Josep Pla hier den größten Teil seines Lebens und starb hier am 23. April 1981.

11- Friedhof von Llofriu. In einer der Nischen dieses Friedhofs befindet sich der Sarg des Schriftstellers. Er wollte in seiner Heimat beerdigt werden und so geschah es.
Wir können diese Tour nicht beenden, ohne einen weiteren Aussichtspunkt zu besuchen, der Pla ebenfalls sehr inspiriert hat, den Stundenturm von Pals, der eine wundervolle Aussicht auf das Hinterland von Empurdà bietet.

Wegen der doch recht großen Entfernungen empfehlen wir, diese Tour mit dem Fahrrad oder dem Auto zu unternehmen. Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen, oder wie wir hier sagen „Feliz Ruta Pla!“